News und Presse

RWE-Perspektivteam III holt den Eggers-Cup

So sehen Sieger aus! Das Perspektivteam III holte den Eggers-Cup 2017. Fotos: Müller/EC
So sehen Sieger aus! Das Perspektivteam III holte den Eggers-Cup 2017. Fotos: Müller/EC

Am Mittwoch ging der Turnierklassiker Eggers-Cup auf dem Gelände des Nachwuchsleistungszentrums von Rot-Weiss Essen in seine siebte Auflage. Knapp 250 Spieler, Freunde, Familien, Betreuer und Pädagogen waren an der Altenessener Seumannstraße zu Gast, um die Mannschaften verschiedener Einrichtungen und Institutionen sowie Fairplay- und Inklusionsgedanken zu feiern.

„Es ist wichtig, anders zu sein“, betont Prof. Dr. Christian Eggers, Gründer der gleichnamigen Stiftung. „Wenn wir unsere Mitmenschen als Weg- und Spielgefährten betrachten, dann ist ein friedvolles Zusammenleben möglich.“ Das Miteinander ist dem Stiftungsgründer am wichtigsten, Kooperation die Devise des Turnierklassikers: „Es geht um den Spaß am gegenseitigen Kennenlernen verschiedener Einrichtung über Sport und Fußball“, erklärt auch Benjamin de Biasi, am Mittwoch in Doppelfunktion als Turnierorganisator und Trainer des Perspektivteams III von Rot-Weiss Essen und Essener Chancen in der Pflicht.
Neben de Biasis Elf wollten Eggers-Stiftung, Evangelische Jugend- und Familienhilfe, Haus Bruderhilfe, Jugendhilfe Essen, Lichtburg, Karl-Schreiner-Haus, Markus-Haus, die Clearingstelle Newland sowie eine Mannschaft der rot-weissen Geschäftsstelle den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Jeweils fünf Spieler standen auf dem Kunstrasen an der Altenessener Seumannstraße, gekickt wurde zwölf Minuten pro Partie.

Fußball ist Freude und Fairplay
Die Jugendhilfe II ging als einzige Mannschaft ohne Gegentor aus der Gruppenphase, Team III markierte in der anderen Staffel mit fünf Siegen und klarer 15-Punkte-Tabellenführung ihr Revier. Im Halbfinale musste sich die JHE dem Karl-Schreiner-Haus geschlagen geben, während die Dritte den Durchmarsch ins Endspiel gegen das Haus Bruderhilfe perfekt machte. Die packende Partie zwischen RWE-Inklusionself und Karl-Schreiner-Haus ging dann mit 2:0 an die Hausherren.
Den Wanderpokal sowie Trophäen für die drei Gruppenbesten übergab Stiftungsgründer Prof. Dr. Eggers: „Fußballspielen ist Freude und dazu gehört Fairplay.“ Den Titelgewinn hatte Team-III-Trainer de Biasi seiner Truppe eigentlich verboten, weil die eingespielte Mannschaft schon vor zwei Wochen ins Training für die nächste Saison der Kreisliga C eingestiegen ist. Aber: „Den Sieg haben sich die Jungs wirklich verdient und der Pokal kommt wieder auf meinen Schreibtisch“, freut sich de Biasi über einen tollen Turniertag.

Zurück